Letzter Einsatz

mitgliederwerbung nrw

DWD-Warnungen

  

Anmelden

Letztes Update:
09.10.2018 18:12.

2011

Sirenenalarm? Bitte Radio einschalten! Übung am 17. Dezember in Altenberge

Kreis Steinfurt und Radio RST testen den Notfall


Die Älteren mögen sich erinnern: Probealarm gab es früher andauernd. Die Jüngeren dagegen denken bei Sirenen nur "irgendwo brennt's" oder "Samstagmittag".

Das soll sich nach dem Wunsch des Kreises Steinfurt ändern. Der Kreis ist im Falle größerer Notfälle zuständig für das Krisenmanagement und die Sicherheit der Bevölkerung. Die Vergangenheit (Schneechaos, Überschwemmungen) hat gezeigt, dass es Notfälle geben kann, in denen die Bevölkerung schnell informiert werden muss. Das geht am besten über das Radio - nur was tun, wenn dieses nicht läuft oder der Notfall nachts eintritt?

Hier helfen Sirenen, die mit einem bestimmten Warnton dazu auffordern, das Radio und den Sender RST einzuschalten. Das soll jetzt in Altenberge geübt werden - am Samstag den 17. Dezember, um 10:05 Uhr. Dann werden mobile Sirenen, die auf Fahrzeugen montiert sind, an vier Standorten in Altenberge einen regelmäßigen, auf- und abschwellenden Ton von sich geben. Der Lokalsender Radio RST wird parallel berichten. Die Leitstelle in Rheine hat die Möglichkeit, direkt in das Programm von RST einsprechen.

Der Kreis Steinfurt hat in den vergangenen Jahren einiges in diese Technik und die mobilen Sirenen investiert. Letztere wurden 2008 angeschafft, acht Stück zu jeweils 5000 Euro. Die mobilen Sirenen sind im gesamten Kreisgebiet bei verschiedenen Feuerwehrstandorten stationiert und können im Ernstfall zur Einsatzstelle gebracht werden.

Das ginge auch bei den fest stationierten Sirenen, wie es sie immer noch in 18 von 24 Kommunen im Kreis gibt. Damit diese jedoch von der Leitstelle angesteuert und den speziellen Ton "Warnung der Bevölkerung" abgeben könnte, wäre eine Umrüstung erforderlich. Die Kosten, etwa 1000 Euro pro Sirene, müssten durch die Kommunen getragen werden.

Beim Probelauf in Altenberge geht es nun darum, die Bevölkerung zu sensibilisieren und den Sireneneinsatz zu proben. Dabei hofft der Kreis Steinfurt auf die Unterstützung durch die Altenberger. Sie können eine Rückmeldung geben, ob die Sirene zu hören und RST gesendet hat. Dies kann per E-Mail passieren unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Facebook an den Kreis Steinfurt.

 

Flyer zur Sirenenübung des Kreises Steinfurt