Letzter Einsatz

mitgliederwerbung nrw

DWD-Warnungen

  

Anmelden

Letztes Update:
09.10.2018 18:12.

Aktuelles

Eichenprozessionsspinner in Altenberge - Information für die Bevölkerung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie viele von Ihnen sicher schon mitbekommen haben, sind zurzeit zahlreiche Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen.
Neben den Fraßschäden an betroffenen Bäumen, geht außerdem eine gesundheitliche Gefahr von den Tieren aus.

Die Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners stellen eine akute gesundheitliche Gefährdung für Menschen dar.

Den Raupen wachsen sehr feine Brennhaare. Diese brechen leicht und können durch den Wind weiter getragen werden. Auch rund um die Nester findet man eine hohe Belastung an Brennhaare.
Die allergische Reaktion des Immunsystems kann individuell sehr unterschiedlich ausfallen

Symptome können sein:
- lokale Hautausschläge (Raupendermatitis)
- punktuellen Hautrötungen
- leichten Schwellungen
- starkem Juckreiz und Brennen 
- Quaddeln am ganzen Körper
- Reizungen an Mund und Nasenschleimhaut 
- Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma

Begleitsymptome sind Schwindel, Fieber, Müdigkeit und Bindehautentzündung. In Einzelfällen neigen überempfindliche Personen zu allergischen Schockreaktionen.

Bei Auftreten der Symptome kontaktieren Sie daher bitte Ihren Arzt. Außerdem meiden Sie betroffene Bereiche.

Die Feuerwehr ist NICHT für die Beseitigung der Nester zuständig. 
Bitte melden Sie die Nester, die sich im öffentlichen Bereich befinden, der Gemeindeverwaltung (Tel. 02505/82-0). Für die Beseitigung Nester, die sich im privaten Bereich befinden, ist der jeweilige Hauseigentümer verantwortlich. 
Wichtig: Die Schädlingsbekämpfung sollte durch eine Fachfirma bzw. fachlich kompetente Person erfolgen. Die Beseitigung in eigener Regie sollte unterbleiben und ist gefährlich.